Die Schuhe vom Nikolaus


Als meine Tochter noch klein war, begann in meiner Familie am 1. Advent immer die Vorweihnachtszeit. Ab da konnte man sich auf Weihnachten freuen.

Aus dieser Zeit ist mir noch eine Geschichte in Erinnerung. Am Nikolausabend 1960 sollte unser Nachbar den Nikolaus für meine Tochter machen. Aber er hatte einen Unfall und musste absagen.

Die ganze Familie/Verwandschaft war für diesen Abend eingeladen, also musste der Nikolaus kommen.

Mein Bruder war auch anwesend und wurde überredet, kurzfristig als Nikolaus einzuspringen. Beim Nachbarn wurde er eingekleidet und alle warteten gespannt auf den Nikolaus.

Plötzlich ging pollternd die Tür auf und der Nikolaus stand in der Stube. Meine fünfjährige Tochter, die mit grossen Augen und etwas ängstlich den Nikolaus ansah, wurde mit verstellter Stimme aufgefordert nach vorne zu kommen um ein Gedicht aufzusagen.

Mit dem Lob vom Nikolaus bekam sie ihre Geschenke.

In diese feierliche Stimmung hinein sagte meine Tochter verwundert und gar nicht mehr ängstlich zum Nikolaus: "Oh, Nikolaus Du hast ja die Schuhe von meinem Onkel an!"

Wir waren alle perplex. Der Nikolaus auch. Er wusste darauf keine Antwort und und ging. Unsere späteren Erklärungen nahm meine Tochter nicht an, für sie waren das die Schuhe vom Onkel, die der Nikolaus getragen hat.

Information und Links

Mach mit! Kommentiere diesen Artikel, oder schaue was andere schon gesagt haben, oder verlinke von Deinem Blog.


Kommentar schreiben

Sag Deine Meinung.

Ja Nein

Kommentare

Lieber Hans
so kann's gehen, wenn man improvisieren muß. Bestimmt hat das Töchterchen geglaubt, der Nikolaus hat die Schuhe vom Nikolaus geklaut.
Schöne Weihnachtszeit
Bauer Curti