Eiweißschock


Bis vor ein paar Jahren bin ich regelmäßig im Sommer zur Kieler Woche gefahren. Djangos Einladungen bin ich gerne gefolgt, denn Wasser und Segel hatten mich begeistert. Abends nach dem Segeltörn wurde es dann gemütlich, der Spaziergang über die Kiellinie war eindrucksvoll mit den vielen Veranstaltungen, den Schaustellern der Spiellinie und den abwechslungsreichen Ess- und Trinkmöglichkeiten, die wir gerne und reichlich nutzten.

Eine schöne Woche mit Freunden und täglicher Abwechslung. Ich war ein Gaumenfreund für alles was im Wasser lebte und wurde eines Tages von Django überrascht mit einer Einladung zum "Muscheln satt" essen im Friesenkeller des Rathauses. Soviel Muscheln essen wie man will kannte ich noch nicht. Ich war gespannt was da kommt.

Wir bekamen unseren vorbestellten Tisch und die Muscheln kamen. Sie waren sehr lecker und es war viel, ich schaffte eine zweite Portion mit einem Jubi (Schnaps). Als die Bedienung mit der dritten Portion kam, brachte diese einen Gruss des Kochs mit, man solle vorsichtig sein wegen des Eiweißschocks, ein Gast sei deswegen letzte Woche ins Krankenhaus gebracht worden.

Ich wusste nicht, ist das ein Scherz oder wollte man nur nicht, dass ich eine vierte Portion esse. Ich schaute Django ungläubig an, doch der sagte nur, ja das gibt es.

Ich hörte auf zu essen, ein Bier und ein Schnaps spülten den Rest runter, denn ich wollte die letzten Tage der Kieler Woche gesund und ohne Eiweißschock erleben.

Information und Links

Mach mit! Kommentiere diesen Artikel, oder schaue was andere schon gesagt haben, oder verlinke von Deinem Blog.


Kommentar schreiben

Sag Deine Meinung.

Ja Nein