Schwarze Diamanten


Wenn ich heute die hohen Energiekosten betrachte, denke ich mit Wehmut an die Zeit, als ich mit 4 Tonnen Hausbrand-Kohlen und einer Tonne Energie-
beihilfe (der Wert einer Tonne Kohlen ausgezahlt), meine Energiekosten für ein ganzes Jahr gedeckt hatte. Und es blieb sogar noch Bares über, um meinen Kleinwagen zu betanken.

Heute steigen die Kosten immer weiter, man weiss gar nicht, wohin es noch weitergeht.

Ein Chemielehrer der Bergschule hat mir mal gesagt: "Unsere Kohle ist zu schade um sie zu verbrennen. Als wir im Krieg vom Öl abgeschnitten waren, da war die Kohle unser einziger Rohstoff für die Industrie. Benzin, Medikamente, ja selbst Fettstoffe wurden aus Kohle hergestellt".

Jetzt hat man "billiges" Öl, da braucht man die Kohle nicht. Aber wie lange wird das noch sein?

Unsere Wissenschaftler sind in der Lage, Filter zu entwickeln, die für Kohle-
kraftwerke einsetzbar wären um Abgase und Rußpartikel zu filtern. Man würde mit dem Kohleabbau Arbeitsplätze schaffen, selbst die Stahlkocher und die Zulieferindustrie hätten wieder Chancen.

Und wir wären dann vielleicht auch nicht mehr so sehr von den Launen irgendwelcher Scheichs oder Zaren abhängig.

Ich bin mir sicher: Je knapper und teurer Öl und Gas werden, desto (wirtschaftlich) interessanter wird es wieder, die Kohle abzubauen und zu nutzen. Und dann wird man auch wieder den Wert dieser heimischen "schwarzen Diamanten" zu schätzen wissen.

Information und Links

Mach mit! Kommentiere diesen Artikel, oder schaue was andere schon gesagt haben, oder verlinke von Deinem Blog.


Kommentar schreiben

Sag Deine Meinung.

Ja Nein