Erdnusseffekt


Meine damalige Verlobte hatte 1950 ihre Prüfung als Einzelhandelskauffrau bestanden und war in ihrem Ausbildungsgeschäft, einem Herrenausstatter, in Castrop beschäftigt. Nach Geschäftsschluss holte ich sie immer abends ab und begleitete sie nach Hause.

Einmal abends stand ich vor dem Geschäft und wartete. Ich knabberte Erdnüsse und liess gedankenlos die Schalen auf den Boden fallen.

Von innen aus dem Geschäft heraus sah das ihr Chef, der mich damals noch nicht kannte. Er kam raus und ohne zu schimpfen ging er um mich herum und schob die Schalen in den Rinnstein. Als ich nicht aufhörte Erdnüsse zu essen, meinte er, ob ich nicht auf der anderen Straßenseite weiter essen könne. Ich erwiderte "da bin ich auch schon weggeschickt worden". Er schaute mich ungläubig an und ging wortlos wieder ins Geschäft zurück.

Später, als er wusste wer ich war, sagte er zu meiner Blonden, sobald er mich vor dem Geschäft warten sah "Mach Feierabend, Dein Verlobter wartet schon draußen." So konnte sie oft ein paar Minuten eher nach Hause.

Alles in allem war er ein guter Chef. Ich durfte sogar 1954 bei der Fussballweltmeisterschaft (wir wurden Weltmeister, falls das jemand nicht wissen sollte) bei ihm am Fernsehen die Spiele sehen. Denn er war einer der wenigen in Castrop, die damals ein Fernsehgerät hatten.

Hätte ich vor seinem Laden keine Erdnüsse gegessen, hätte ich vielleicht später in 1954 nicht "live" sehen können, wie wir Weltmeister wurden.

Information und Links

Mach mit! Kommentiere diesen Artikel, oder schaue was andere schon gesagt haben, oder verlinke von Deinem Blog.


Kommentar schreiben

Sag Deine Meinung.

Ja Nein

Kommentare

Hallo Herr Frackowiak

Wir kennen uns durch Begegnungen im Stadtpark (Zur Zeit wegen der Hitze überwiegend Morgens) .
Habe Ihre Mitteilung ausprobiert und mir Ihre Internetseite angeschaut. Hochachtung kann ich nur sagen. Meine Frau ist der gleichen Ansicht.
Was uns fast vom Hocker gehauen hat . War? Als wir Ihr Alter gelesen haben.
Wenn mich einer aufgefordert hätte ich solle Ihr Alter einmal schätzen hätte ich und auch meine Frau bei weitem auch nur annähernd richtig gelegen.
Aber ich habe auch eine Idee woran das liegen könnte. Natürlich an den Erdnüssen. Habe meine Frau gebeten sofort auch mir Erdnüsse zu besorgen.

Auch glaube ich zu wissen warum Sie in unseren schönen Park keine Nüsse essen. Da Sie ja für Sauberkeit und Ordnung stehen wäre es nicht damit vereinbar die SCHALEN GEDANKENLOS auf den Boden fallen zu lassen.

Nette Grüße von Hans-Werner Bettmann und Frau


Ps. man sieht sich natürlich im Park

Schöne Story. Gefällt mir, Hans.

Hallo Hans
schöne Geschichte und ich muss Herrn Bettmann natürlich rechgeben.Dein Alter ist nicht nur äusserlich,sondern auch innerlich vor langem stehen geblieben.Also wo gibt es diese Erdnüsse?ich freue mich auf eine Antwort.Oder liegt es doch an deiner vorzüglich selbsgemachten Marmelade.

Liebe Grüsse
deine Silvia