Noch mehr Krawatten für Gran Canaria


Paco, der Wirt von Gran Canaria, dem ich im März 1991 alle von mir gemaltem Krawatten verkauft hatte, rief bei mir an. Er wollte noch mehr Krawatten und wollte wissen, wann ich wieder nach Gran Canaria kommen würde.

Ich wusste es zwar nicht, aber malte erstmal fleißig weiter.

Im Sommer 1991 hatte ich sehr viele Krawatten und Tücher fertig, aber wusste, dass es bei mir diesesmal nichts mit einem Sommerurlaub werden würde.

Paco rief aber immer wieder an und drängte.

Ich überlegte, ob ich die Sendung mit der Post schicken sollte, verwarf den Gedanken aber, denn der Zufall kam mir zu Hilfe.

Morgens nach dem täglichen Spaziergang trafen wir Rentner uns in einer Kaffeebude in Castrop. Gustav, ein "Kaffeebruder", erzählte eines morgens, daß er in 14 Tagen nach Playa (del Ingles) auf Gran Canaria fliege.

Ich erzählte Ihm meine Krawattengeschichte, und bat ihn die Sendung mit zu nehmen und auf Gran Canaria bei Paco abzuliefern. Gustav war eine ehrliche Haut und anfangs war er zögerlich. Ich überzeugte Ihn, daß das keine krumme Tour sei, er könne zusehen, wie ich ich die Sendung einpacke.

Ich gab Gustav die Krawatten und die Visitenkarte von Paco mit und erklärte ihm, wo genau er abliefern musste.

Damach verständigte ich Paco, daß die Sendung kommt.

Gustav traf ich nach 3 Wochen in der Kaffeebude. Er sagte, daß alles gut gelaufen war, und daß er nach der Ablieferung täglich bei Paco im Restaurant einen halben Liter Bier umsonst und den besten Tisch bekam.

Er gab mir einen dicken Brief mit Peseten, die ich bei der Sparkasse eintauschte, das war Geld für den nächsten Urlaub.

Information und Links

Mach mit! Kommentiere diesen Artikel, oder schaue was andere schon gesagt haben, oder verlinke von Deinem Blog.


Kommentar schreiben

Sag Deine Meinung.

Ja Nein

Kommentare

Hallo,

eine Deiner Kravatten von 1992 sollte jetzt wieder den Weg zu Dir gefunden haben.

Die sehen heute noch aussergewöhnlich aus :-)

Liebe Grüße