Bergrat Schnürriemen


Von Zeit zu Zeit hatten wir bei uns unter Tage Praktikanten des Bergbaustudiums. Die Studenten müssen während ihres Studiums alle Arbeiten des Bergbaus, also Abteufen, Aus- und Vorrichtung, Gewinnung und einige Maschinenabteilungen, nachweisen.

Jetzt, es war 1954, war es wieder so weit. Ein junger Student, der in Clausthal-Zellerfeld studierte, kam neu zu uns.

Er hatte vom praktischen Bergbau keine Ahnung.

Mein Steiger meinte, ich solle den Jungen mal schlau machen. Der Junge war wissenshungrig und mit Zollstock und Schreibblock hat er fleissig alles vermessen und notiert.

Nach einiger Zeit war er für die Arbeit zu gebrauchen.

Er hatte nur eine Marotte: Die Schnürsenkel seiner Kohlschuhe hatte er nie richtig zugeschnürt und so musste es ja irgendwann damit zu einem Vorfall kommen.

Einmal waren wir fast ganz oben mit der Umlegerei als er einen Schuh verlor. Der Schuh fiel in die Rutsche und landete tief unten im Ladekasten. Also blieb ihm nichts anderes übrig, als runterzuklettern und den Schuh zu holen.

Ab da nannten wir ihn nur noch "Schnürriemen".


Später, nach einigen Jahren, hatten wir mal Befahrung durch die Bergbehörde. Der Betriebsführer und ein Bergrat kamen in unseren Betriebspunkt. Als ich den Bergrat sah, musste ich grinsen, es war unser Schnürriemen.

Wir begrüssten uns wie richtige, alte Kumpel und ehe ich etwas sagen konnte, zeigte er auf seine Schuhe. Die waren ganz ohne Schnürriemen, wir haben beide laut gelacht.

Information und Links

Mach mit! Kommentiere diesen Artikel, oder schaue was andere schon gesagt haben, oder verlinke von Deinem Blog.


Kommentar schreiben

Sag Deine Meinung.

Ja Nein

Kommentare

Hallo Hans,
was ich an deinen Geschichten besonders schön finde, ist, dass du meine etwas negative Erwartungshaltung mal wieder gründlich überrascht hast. Man hat ja von älteren Herren eher das Vorurteil, dass sie einem mit ihrer Erfahrung etwas auf die Nerven gehen können. Am Anfang dachte ich also, deine Geschichte läuft darauf hinaus, dass offene Schnürsenkel auf direktem Weg ins Verderben führen. : )
Wie schön, dass die Geschichte ganz anders endet, als erwartet und man auch mit offenen Schnürsenkeln durchs Leben gehen kann. Sagt jetzt mal eine, die sich auch nicht immer die Schuhe zubindet...